72-Stunden-Aktion 18.-21.04.2024

Am Donnerstag, 18. April startete um 17:07 Uhr die 72-Stunden-Aktion des BDKJ auch in Tuttlingen und wir haben unsere Aufgabe überreicht bekommen. In Fridingen gab es an diesem Abend dann noch eine kleine Besichtigung der Baustellen und eine Sicherheitseinweisung. Mit voller Vorfreude auf die nächsten Tage gingen alle nach Hause. Pünktlich um 8 Uhr haben sich alle MinistrantInnen und Firmlinge am Fridinger Gemeindehaus getroffen, um gemeinsam zum Kindergarten zu laufen.

Dort ging es mit voller Motivation an die Arbeit. Die dortige Aufgabe war es, einen Notausstieg für die Kinder zu bauen, mit dem sie beim Notfall aus dem Fenster klettern können. Mit Schaufeln, Spaten und Hacken haben wir zusammen die Blumenrabatte ausgehoben. Der Regen hat uns zuerst gar nicht gestört. Später wurde es etwas kälter und wir haben uns mit einem gemeinsamen Vesper im Gemeindehaus aufgewärmt. Im Verlauf des Tages konnten wir schon wieder Kies in die Baugrube kippen und zudem die zweite Baustelle an der Kirche eröffnen. Zwischen der Kirche und dem Kirchplatz haben wir ein Blumenbeet angelegt, welches aber auch zuerst komplett gejätet und mit neuer Erde aufgefüllt werden musste. Den Abend haben wir gemeinsam mit Spaghetti essen und ausklingen lassen und die meisten Jugendlichen haben anschließend im Gemeindehaus übernachtet. Mit einem leckeren Frühstück startete dann der Samstag und alle konnten ausgeruht weiterarbeiten. Die dritte Baustelle, das Feldkreuz im Gries konnte eröffnet werden. Am Kindergarten ging es auch voran und die Steine für die Treppe wurden gesetzt. Das Wetter war Gott sei Dank besser als am Freitag. Unterstützung hatten wir bei der Aktion von den Minis aus Kolbingen und Irndorf. Auch die Mühlheimer Minis waren spontan zwei Tage im Einsatz im Fridinger Freibad und haben fleißig Streicharbeiten v.a. im Kioskbereich gemeistert. Alle Baustellen konnten wir bis zum Samstagabend abschließen und mit einer gemeinsamen Abschlussandacht die 72-Stunden-Aktion in Fridingen beenden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Sponsoren und UnterstützerInnen, die unsere

72-Stunden-Aktion möglich gemacht haben!! Den Firmen Rudolf Medical GmbH, Hammerwerk Fridingen, Desma Fridingen, Straßenbau Storz Tuttlingen, Hipp GmbH Bauunternehmen Fridingen, Steinmetz Schnell Fridingen und der Stadtverwaltung Fridingen danken wir für ihre Geld- oder Sachspenden. Der Meisterbäckerei Schneckenburger und Hausarztpraxis Dr. Kappeler für die Verpflegung.

Ein großer Dank geht natürlich an alle unsere Minis und Firmlinge fürs Helfen. Ohne euch hätte die Aktion gar nicht stattfinden können und es ist schön zu sehen wie ihr euch für andere Leute freiwillig eingesetzt habt.

Ein Dank auch an alle Erwachsenen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen und allen privaten Spendengebern. Wir freuen uns auch noch über Spenden, die nachträglich eingehen, da wir beispielsweise noch Schilder an den Baustellen anbringen möchten.

Besten Dank.

Euer Orga-Team Fridingen: Josef, Jutta, Johanna, Mathilde und Emma.

Zurück

© Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg · 2024