Herzlich Willkommen im Kindergarten St. Josef

In unserem Kindergarten sind ausschließlich staatlich anerkannte Erzieherinnen tätig. Hin und wieder absolvieren Schüler von Haupt- und Realschule, sowie vom Gymnasium ihr Sozialpraktikum bei uns im Kindergarten. Ebenso bieten wir Berufskollegiaten bzw. angehenden Erzieherinnen oder Kinderpflegerinnen in ihrer Ausbildung die Möglichkeit, ihr Praktikum bei uns im Kindergarten durchzuführen.

 

Wir bieten flexible Ganztagsbetreuung
Sie als Eltern, können sich bis 10.00 Uhr entscheiden, ob sie Ihr Kind über Mittag im Kindergarten lassen oder ob sie es bis 12.30 Uhr abholen und wieder um 13.00 Uhr hinbringen. Zusätzlich Essensgeld + 2,00 €. Die Kinder, die nicht zum Mittagessen da bleiben müssen bis 12.30 Uhr abgeholt werden.

 

Unsere Ziele

Schwerpunkte und Ziele unserer pädagogischen Arbeit

 

Kinder lernen ganzheitlich. Sie wollen die Dinge nicht nur anschauen oder darüber reden - sie wollen sie anfassen, schmecken und befühlen, daran riechen, damit experimentieren. All das ist im Kindergarten erlaubt und wird gefördert. Sinneswahrnehmungen sind die Grundlage für ein differenziertes Vorstellungs- und Denkvermögen. Deshalb haben Kinder zwar häufig schmutzige Kleidung und klebrige Hände – aber nur so machen sie all die Erfahrungen, die sie später einmal in die Lage versetzen, zu denken und Zusammenhänge nachvollziehen zu können.

„Hilf es mir selbst zu tun.“ (Maria Montessori)

 

Soziale und emotionale Kompetenz

Eine positive Bindung zu wichtigen Bezugspersonen ist grundlegende Voraussetzung für die Entwicklung sozialer/ emotionaler Kompetenz und für eine weitreichende Bildung. Ein Kind mit positiven Bindungen ist weitgehend frei von Ängsten und inneren Spannungen, d.h. wenn das Kind auf eine neue Situation stößt, traut es sich zu, sich auf diese einzulassen. Es ist zuversichtlicher, ausgeglichener und belastbarer. Feste Bindungen sind Voraussetzung, um Kontakte und Freundschaften aufzubauen und aufrecht zu erhalten. Jedes Kind soll sich in unserer Einrichtung persönlich angenommen und angesprochen fühlen. Kindergarten bedeutet immer auch Leben in einer Gemeinschaft. Die Kinder sollen lernen, Verantwortung für sich und auch für andere zu übernehmen, um in einer Gemeinschaft leben und darin bestehen zu können. Dies vermitteln wir den Kindern auch durch Regeln und Rituale. Vorrangig ist immer, dass wir respektvoll miteinander umgehen.

 Selbstkompetenz

In der heutigen Zeit ist es wichtig, die Kinder zu mehr Selbstständigkeit zu führen und ihnen Verantwortung zu übertragen, denn nur so bekommen sie Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Selbstständigkeit ist die Grundlage für ein gesundes Selbstbewusstsein. Eigene Bedürfnisse zu erkennen und zu äußern, sich selbst an- und auszuziehen, einen Ordnungssinn zu entwickeln für die eigenen Sachen und auch für die Dinge, die sie betreffen, das verschüttete Getränk selbst aufzuwischen - das sind die kleinen Schritte zur großen Selbstständigkeit.

 Frustrationstoleranz

Kinder müssen lernen, mit Enttäuschungen umzugehen, diese anzunehmen und zu verarbeiten. Im täglichen Miteinander lernen sie, andere ausreden zu lassen, die eigenen Bedürfnisse zurückzustellen (z.B. Morgenkreis) oder einen Misserfolg auszuhalten (z.B. verlieren beim Spiel). Wir bestärken die Kinder darin, positive und negative Gefühle zuzulassen, sich auszudrücken und geben ihnen dabei Hilfestellungen und Möglichkeiten, konstruktiv damit umzugehen.

 Werte und Regeln

Werte und Regeln strukturieren unseren Alltag im Kindergarten. Die Kinder erfahren durch sie Sicherheit und Geborgenheit. Grenzen zeigen die Trennung zwischen „Ich“ und „Du“ auf, sie fördern die soziale Entwicklung und geben Orientierung. Fehlende Grenzen verunsichern und machen haltlos. Respektvolle Grenzziehung und das Aufstellen von Regeln veranschaulichen dem Kind, dass es ernst genommen wird. Wir im Kindergarten St. Josef bieten den Kindern viel Freiraum für die individuelle Gestaltung des Tages. Hierbei ist uns wichtig, dass wir nicht zu viele Regeln und Absprachen aufstellen, die womöglich für die Kinder undurchschaubar sind, sondern wir achten darauf, dass gemeinsam mit den Kindern möglichst wenige klare und nachvollziehbare Regeln erstellt werden.

 Religionspädagogik

Wir sind eine kirchliche Einrichtung mit katholischem Träger, deshalb wollen wir den Kindern religiöse Werte vermitteln im täglichen Umgang:

  • miteinander
  • mit anderen Menschen
  • Tieren
  • Pflanzen
  • Materialien

Durch das Feiern und mitgestalten religiöser Feste

  • Advent und Weihnachten
  • St Josef
  • Palmsonntag
  • Ostern
  • Fronleichnam
  • Erntedank
  • St. Martin
  • St. Nikolaus

Durch Aktivitäten, wie:

  • Bücher
  • Meditationen
  • Lieder
  • Geschichten
  • Gebete

 

Elternarbeit

 

 

Wir wünschen uns ein vertrauens- und verständnisvolles Miteinander, bei dem sich Familie und Kindertageseinrichtung füreinander öffnen, ihre Erziehungsvorstellungen austauschen und zum Wohle des Kindes kooperieren. Bedeutend hierfür ist, dass wir regelmäßig mit den Eltern im Gespräch bleiben und so auch die unterschiedlichen Lebens- und Familiensituationen eines jeden Kindes besser verstehen können. Das setzt voraus, dass wir uns gegenseitig vertrauen und uns als gleichwertige Erziehungspartner akzeptieren, beraten und unterstützen. Dieses Miteinander ist ebenso Voraussetzung für eine harmonische Atmosphäre im Kindergarten und wichtiger Bestandteil für die gemeinsame Bildungsarbeit.

 

 

 

Als Erziehungspartner bieten wir den Eltern

• Gespräche zwischen „Tür und Angel“

• Aufnahme- bzw. Erstgespräche

• Einmal jährlich stattfindende Entwicklungsgespräche

• Beratung und Unterstützung

 

Wir machen unsere Arbeit für die Eltern transparent durch

• jährlich stattfindende Elternabende mit allgemeinen Informationen,

• Elternbriefe und Info - Zettel

• Die blaue- Info Türe im Eingangsbereich

• Unsere Konzeption

• Unsere Homepage

 

So sehen wir die Eltern als Erziehungspartner

• Kompetente Gesprächspartner

• Regelmäßiger Austausch mit den Elternbeiräten

 

Ansprechpersonen

 

Anita Lezuch-Castiglione
Erzieherin / Kindergartenleitung und pädagogische Fachkraft der Regenbogengruppe, 80%

Alexandra Volk-Janke
Erzieherin / Gruppenleitung der Regenbogengruppe und pädagogische Fachkraft Sonnenscheingruppe, 70%

Ulrike Vögtle
Erzieherin / Gruppenleitung der Regenbogengruppe, 70%

Lena Schad
Erzieherin / pädagogische Fachkraft der Regenbogengruppe, 50% 

Michaela Fehrenbacher
Erzieherin / Gruppenleitung der Sonnenscheingruppe, 100% 

Lisa Steidle
Erzieherin / pädagogische Fachkraft der Sonnenscheingruppe, 100%

Besondere Veranstaltungen

  • Advent und Weihnachten
  • St Josef
  • Palmsonntag
  • Ostern
  • Fronleichnam
  • Erntedank
  • Martin
  • Nikolaus

Wir sind für Sie da

Kindergarten St. Josef
Ettenbergstraße 1
78570 Mühlheim a. d. Donau

Tel. 07463/686
Mail st.josef_kiga@t-online.de

Ansprechperson Anita Lezuch-Castiglione

 

 

Öffnungszeiten

Regelbetreuung (3-6 Jahre)
Mo. - Fr. 7.30 - 12.30 Uhr
Mo. - Do. 13.30 - 16.00 Uhr

Ganztagesbetreuung (3-6 Jahre)
Mo. - Do. 7.00 - 16.00 Uhr
Fr. 7.00 - 13.00 Uhr
inkl. warmes Mittagessen (Mo.-Do.)

VÖ (1-6 Jahre)
Mo. - Do. 7.00 - 14.00 Uhr
Fr. 7.00 - 13.00 Uhr
inkl. warmes Mittagessen (Mo.-Do.)

Kinder von 1-3 Jahren
Mo. - Fr. 7.00 - 12.30 Uhr

Ortsbeschreibung / Lage

 

Die Stadt Mühlheim an der Donau befindet sich in der Nähe der Kreisstadt Tuttlingen. Mühlheim teilt sich in die Altstadt, Vor- und Oberstadt, sowie den Ortsteil Stetten auf. Der Kindergarten St. Josef befindet sich in der Oberstadt, oberhalb des Gemeindehauses St. Josef und dem Alten Schulplatz. Er befindet sich in einem Wohngebiet. Alle direkt an den Kindergarten angrenzenden Straßen sind verkehrsberuhigt, Tempo 30.

 

© Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg · 2016